Was ist ein Waldkindergarten?

Ein Waldkindergarten bietet Kindern die Gelegenheit, zu allen Jahreszeiten und bei jedem Wetter in der freien Natur unter pädagogischer Anleitung zu spielen und sich zu entfalten.

 

Wald tut Kindern gut …

  • Wald schult die Fein- und Grobmotorik.
  • Wald regt die Phantasie an.
  • Wald weckt Entdeckerfreude.
  • Wald fördert Gemeinschaft.
  • Wald ist still.
  • Wald ist gesund.

 

Die relativ kleine überschaubare Gruppe bietet ideale Möglichkeiten soziale Kon­flikte konstruktiv zu lösen. (15 Kinder teilen sich zwei pädagogische Be­treu­ungs­kräf­te.)

 

Ein Kindergarten ohne Tür und Wände hilft, dass sich Aggressionen im Körper gar nicht erst aufstauen und zu einem Stresszustand führen, sondern sich auf an­ge­mes­s­ene Weise kreativ umwandeln.

 

Stille ist in der heutigen Zeit ungewohnt, sie ist von unschätzbarem Wert z.B. für die allgemeine Differenz des Wahrnehmungsvermögens, das Finden von Stabilität durch innere Ruhe und die Förderung der Konzentrationsfähigkeit.

 

In Lebensfreude Wind und Wetter ausgesetzt zu sein stärkt aus medizinischer Sicht das Immunsystem.

 

Der Aufenthalt in der freien Natur mit all seinen visuellen und akustischen Reizen fördert das Wahrnehmen für den eigenen Körper und stärkt somit die seelische Entwicklung des Kindes.